Unternehmerabend 2018 mit Roland Mack

Innovation durch Tradition

Am 21.03.2018 durften wir Dr.-Ing. h.c. Roland Mack als Redner an unserem Unternehmerabend begrüßen. In seinem Vortrag ist Herr Mack auf die 238-jährige Firmengeschichte der Unternehmerfamilie Mack eingegangen; die vom kleinen Wagenbaubetrieb im Jahre 1780 hin zum internationalen Hersteller von Fahrattraktionen und Betreiber des größten und beliebtesten Freizeitparks Deutschlands reicht.

Werte wie Bodenständigkeit, Heimatverbundenheit und eine hohe Innovationsfähigkeit, aktuell z.B. besonders im Bereich Digitalisierung und VR, haben zum Erfolg des Europa-Park beigetragen und wurden im Vortrag thematisiert.

Roland Mack

Dr.-Ing. h.c. Roland Mack

Geschäftsführender Gesellschafter, Europa-Park GmbH & Co Mack KG

Roland Mack wurde am 12. Oktober 1949 in Freiburg geboren. Nach dem Abschluss als Diplomingenieur des allgemeinen Maschinenbaus an der Technischen Universität Karlsruhe, dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT), stieg er ins Familienunternehmen Mack in Waldkirch ein.

1975 gründete er zusammen mit seinem Vater Franz Mack den Europa-Park, der mittlerweile Deutschlands größter Freizeitpark ist und der jährlich von gut fünf Millionen Besuchern besucht wird. Roland Mack gehört zu den Gründungsmitgliedern des „Verbandes Deutscher Freizeitunternehmer“ (VDFU) und war von November 2011 bis November 2012 Präsident des Weltverbandes der Freizeitindustrie, IAAPA.

Für seine Verdienste in der Wirtschaft erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Im Juli 2013 wurde Roland Mack von der Maschinenbaufakultät des KIT mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Die Gemeinde Rust ernannte ihn 2014 zum Ehrenbürger. Im Mai 2014 überreichte der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, Roland Mack das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Ebenfalls im Jahr 2014 erhielt Roland Mack die als höchste Auszeichnung im bundesdeutschen Gastgewerbe geltende Brillat-Savarin-Plakette. Bereits 2003 wurde er von Staatspräsident Jacques Chirac für sein Engagement um die deutsch-französischen Beziehungen zum Ritter des „Ordre national du Mérite“ ernannt. 2015 bekam er den „Ordre des Palmes Académiques“ und stieg damit vom „Chevalier“ zum „Officier“ auf. Am 13. Januar 2016 wurde Roland Mack als visionärer Unternehmer in die „Hall of Fame“ der deutschen Familienunternehmen aufgenommen. Am 05. Juli 2016 erhielt er in Berlin den Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk. Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Im Oktober 2016 ist Roland Mack vom Schlemmer Atlas des Verlagshauses Busche zum Gastronom des Jahres 2017 ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurden damit sein Lebenswerk und die Erfolgsgeschichte des Europa-Park. Im November 2016 hat die IAAPA Roland Mack mit der höchsten Auszeichnung, die der Weltverband der Freizeitindustrie zu vergeben hat, geehrt. Der Gründer und Inhaber des Europa-Park wurde in die „Hall of Fame“ aufgenommen, zu der auch prägende Gesichter der Branche wie Walt Disney zählen.

Seit 1974 ist Roland Mack mit seiner Frau Marianne verheiratet. Er hat  zwei Söhne, Michael und Thomas und eine Tochter, Ann-Kathrin.

Die Freiburger Unternehmergespräche bieten Ihnen die Plattform, interessante Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Die Vortragsserie fand bereits in den Jahren 2014, 2016 und 2017 statt, als Dr. Martin Herrenknecht (Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzender der Herrenknecht AG), Werner Kimmig (bekannter Fernsehproduzent) und Prof. Dr. h.c. Dipl.-Ing. Horst Weitzmann (badischer Unternehmer und Hochschulförderer) Redner der Unternehmergespräche waren.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der studentischen Unternehmensberatung TriRhena Consulting e.V., einer Initiative der Universität Freiburg. Die Mission des Vereins ist es, Brücken zu bauen zwischen Studierenden, Hochschulen und Wirtschaft. Die Mitglieder der studentischen Unternehmensberatung haben durch die Beratung von Unternehmen in Freiburg und der Umgebung die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in praktischer Projektarbeit anzuwenden. Damit erhalten Studierende auf der einen Seite einen Einblick in die Wirtschaft- auf der anderen Seite wird auch den Unternehmen so die Chance geboten, die neuesten Trends aus der Wissenschaft kennenzulernen. 

18:30

Empfang mit Feierabendbier

19:00

Begrüßung durch die Prorektorin für Innovation und Technologietransfer, Frau Prof. Dr. Margit Zacharias und den Vorstand von TriRhena Consulting

19:15

Vortrag von Roland Mack

20:00

Get-together mit Häppchen und Wein

Location

Historischer Peterhofkeller

Niemensstraße 10

79098 Freiburg

Parkmöglichkeit
Parkhaus Universität Kollegiengebäude

Zufahrt:

Humboldstraße über Rempartstraße

Datum:

Mittwoch, 21. März 2018 um 18:30

Event als .ics für Kalender exportieren

Sponsoren

Unterstützung